Klimainitiative Edingen-Neckarhausen

Klima-Initiative
Direkt zum Seiteninhalt
Gemeinsam klimaneutral in die Zukunft
Wir fordern, dass Edingen-Neckarhausen bis 2035 klimaneutral wird und Gemeindeverwaltung und Gemeinderat ambitioniert, konsequent und transparent den Weg dafür bereiten und entsprechende Klimaschutzmaßnahmen beschließen und umsetzen!


Klimastreik anlässlich der Europawahl am 31. Mai 2024
Wir werden wieder mit dem Fahrrad zur Stadtbibliothek Heidelberg fahren, wo die Demo um 16 Uhr starten soll.
Näheres werden wir hierzu noch bekanntgeben.


Photovoltaik-Balkonkraftwerk zum Anfassen und Nachfragen auf der Pflanzenbörse am 11. Mai 2024
Für jede(n), für die/ den eine PV-Anlage auf dem Dach nicht geht, kann sich auf unserem Stand zur Pflanzenbröse anschauen, welche Alternative man für Balkon, Garage, Vordach und auch Hausdach man mit einem PV-Balkonkraftwerk hat und anhören vieviel geringer die Hürden hierfür sind: keine aufwendige Installation, keine Anmeldung beim Netzbetreiber Netze BW und kein Stromzähleraustausch (der alte Drehscheibenzähler darf sogar rückwärts laufen bei Stromproduktion, die nicht genutzt wird)


Vortrag Klimawandel & Psychologie in Eberbach
Dienstag, 20. Februar 2024, 18 Uhr Stadthalle
Gemeinsame Abfahrt: 16:48 Uhr, Bahnhof Friedrichsfeld Süd

Die Psychologin Judith Schmid und Physiotherapeutin Ulrike Stalitza-Erche referieren an diesem Tag  zum Thema “Klimawandel und Psychologie – von kognitiven Hindernissen und emotionalen Achterbahnen”. Es geht um die mit dem Klimawandel verbundene Forderung nach Verhaltensänderungen und den vielfältigen inneren Reaktionen, die in uns ausgelöst werden. Obwohl wir uns der Dringlichkeit des Themas bewusst sind, reagieren wir auf all die Nachrichten, Forderungen oder Prognosen entweder mit Mechanismen der Vermeidung oder auch mit übertriebenem Alarmismus und Aktionismus. Wie also kann ein gesunder Mittelweg zwischen Vermeidung und Ausbrennen, zwischen Lähmung und Aktionismus gelingen? Welche kognitiven und sozialpsychologischen Strategien nutzen wir zur Vermeidung und warum ist die Klimakrise auch immer eine psychologische Krise?

Ein erstes Lastenfahrrad für unseren Ort
kostenlos & unkompliziert ausleihen können

Diese gute Initiative im Bereich Mobilität halten wir für absolut unterstützenswert! Hierfür sammeln die Initiatoren gerade Spenden. Mehr Informationen findet Ihr unter (30.01.24):

Energie schenken!

Bringen Sie die Energiewende in unserer Gemeinde voran. Zum Beispiel mit einem
Photovoltaik-Balkonkraftwerk. Eine Anleitung hierzu liegt als Buch bei unserer örtlichen Buchhändlerin in Edingen aus und kann damit unter den Weihnachtsbaum gelegt werden. Aber es gibt natürlich auch jede Menge Informationen im web hierzu. (12/ 2023)

Eine Empfehlung der AG Energie des Klimaforums Edingen-Neckarhausen.

Zweites Klimaforum am 26. September um 18:30 Uhr im Bürgersaal

Aufruf zum Klimastreik: Freitag, 15. September 2023, 16 Uhr, Heidelberg (Bibliothek)
Wir fahren um 15 Uhr vom Edinger Rathaus als "Critical mass" bzw als "geschlossener Verband" (§27 StVO) mit dem Fahrrad zum Klimastreik. Wir freuen uns auf jede Person, die die kritische Masse zur Verlangsamung des Klimawandels noch vergrößern möchte!

Klimaforum Edingen-Neckarhausen startet: Mitmachen erwünscht!
Auftaktveranstaltung am 4. July 18:30 Uhr im Bürgersaal, Rathaus E-N


  1. Das Klimaforum wurde vom Gemeinderat beschlossen.
  2. Die Klimainitiative E-N wurde vom Gemeinderat gebeten die Auftaktveranstaltung des Klimaforums durchzuführen.
  3. Engagierte und motivierte Menschen aus unserem Ort können mit Ihren Themen, Ideen, Kompetenzen einen Beitrag zur Klimaneutralität des Ortes leisten.
  4. Selbstorganisierte Sub-Gruppen können Ihr Nachhaltigkeits-Thema selbständig voranbringen und/ oder Input für Entscheidungen zu Klimaschutzmaßnahmen des Gemeinderats liefern.
  5. Mit einem Grusswort von Bürgermeister König wird die Veranstaltung eingeleitet.

Wir hatten ein weiteres Mal ein Veröffentlichungsrecht der Klimainitiative im AMB unter dem Banner der Lokalen Agenda, einem Beirat der Gemeinde gefordert.
Einige von uns haben sich schon im Rahmen der Lokalen Agenda engagiert bzw. auch schon in der Vergangenheit AMB-Artikel für sie geschrieben, die in der Vergangenheit auch veröffentlicht wurden.
Leider wurde unsere Forderung aus verschiedenen Gründen abgelehnt.
Aber unser Bürgermeister, Herr König, und unser Umwelt- und Bauamtsleiter, Herr Eberle unterstützen unser Anliegen insofern, dass sie unsere Unterschriftensammlung für eine Veröffentlichung im AMB unterstützen.

Deshalb möchten wir jetzt die notwendigen Unterschriften sammeln und bitten Euch um Eure aktive Mithilfe. Es werden weiterhin noch Unterschriften gebraucht !!! (Stand 30.01.24) Die Unterschriftenliste findet Ihr, wenn Ihr auf die Schaltfläche klickt.

Übergabe des Entwurfes eines Klimaberichtes der Klimainitiative
an unseren Bürgermeister, Herr König
am Montag, 16. Januar 2023 um 18:00 (Rathaus Edingen-Neckarhausen)

Die Übergabe haben wir bereits zu einem guten inhaltlichen Gespräch der verschiedenen Punkte des Berichts mit Herrn König genutzt.
Auch haben wir hiermit folgende Bitten bzw. Forderungen verbunden:
  1. Inhaltliche Stellungnahme, insbesondere zu den Unterkapiteln Energie, Gebäude, Mobilität
  2. Verbesserung des Berichtsentwurfes durch die Gemeindeverwaltung mittels bereitgestellter Daten und Informationen bis sie selbst einen Klimabericht schreibt
  3. Veröffentlichung des Berichtsentwurfes auf der Gemeinde-Website
  4. Klimaschutz sollte immer an erster Stelle stehen bzw. die höchste Priorität haben:
    1. Als ständiger Tagesordnungspunkt "Klimaneutralität 2035" im Gemeinderat
    2. Bei der Zuordnung von finanziellen Mitteln bzw. bei der Priorisierung der Arbeit der Gemeindeverwaltung
    3. Aufführung des Punktes Klimaschutzes an prominenter Stelle auf der Gemeinde-Website
    4. ...
  5. Veröffentlichungsrecht im Amtlichen Mitteilungsblatt als Klimainitiative sowie Hinweise im AMB auf den veröffentlichen Entwurf eines Klimaberichtes auf der Gemeinde-Website
  6. Weiterführung der inhaltlichen Diskussionen zu den verschiedenen Klimaschutz-Themen und -maßnahmen im Nachgang
  7. Integriertes Format der Zusammenarbeit zwischen Bürgermeister, Verwaltung, Gemeinderat & Klimainitiative/ Klimabeirat
Es ist auch von Seiten der Klimainitiative geplant den Bericht weiter zu aktualisieren, z.B. mit Grafiken zur Photovolatik in unserem Ort.

Gespräche mit Bürgermeister-Kandidierenden - Oktober 2022
Wir haben die Kandidierenden angeschrieben und uns mit denen unterhalten, die uns einen persönlichen Termin angeboten haben. Dabei haben wir Ihnen viele offene Fragen dazu gestellt, wie sie den Weg zur Klimaneutralität einschlagen wollen. Fragen haben wir beispielsweise zu den verschiedenen Bereichen Strom- und Wärmeversorgung oder Mobilität & Parken und Landwirtschaft gestellt. Auch haben wir nachgefragt, was bei den Bestandsbauten der Bürger:innen in Sachen PV, Dämmung und Wärme passieren soll bzw. kann. Hier wird meistens eher zu stark auf kommunale Liegenschaften und neue Quartiere fokussiert. Leider wurde die noch nicht besetzte (und auch noch nicht ausgeschriebene Stelle) zur Klimamanger:in häufig als Argument genutzt, warum noch nichts passiert sei. Positive Absichtsbekundungen in Sachen Klimaneutralität gab es natürlich einige. Inwieweit diesen tatsächlich Taten, also relevante Klimaschutzmaßnahmen folgen, muss man sehen. Eine Wahlempfehlung können und wollen wir nicht aussprechen. Jetzt sind die Wählenden gefragt!

Übergabe unserer Klimavision an Herrn Michler und Herrn Eberle
(Bürgermeister, Leiter Bau- und Umweltamt)
am Mittwoch, 15. Juni um 17:30 (Rathaus Edingen-Neckarhausen)



Agrarökologie in Zeiten des Klimawandels und Krieges, 25. Mai 2022, im Bürgersaal mit Lena Luig als Referentin (Organisator: almende Waldgarten) - Siehe auch Blog-Artikel hierzu

Wie geht es weiter?, Gespräch mit Herrn Eberle,
Leiter Bau- & Umweltamt für E-N, 12. Mai 2022

Erste Klimaschutz-Infoveranstaltung, 23. März 2022, im Bürgersaal
  1. "Positive Aspekte bei der Energetischen Sanierung von Wohngebäuden" - Frau Aigl (Architektin und Energieberaterin)
  2. "Überblick zu Klimaschutzmassnahmen" - Herr Dr. Kessler (Geschäftsführung Kliba)
- Siehe auch Blog-Artikel hierzu

Einstimmiger Beschluss zu unserem Einwohnerantrag
zur Klimaneutralität, 26. Januar 2022



Das offene Anschreiben zu unserem abgegebenem Einwohnerantrag sowie unsere Forderungen (Ziele) findet Ihr hier (Bitte auf die folgende Schaltfläche klicken)

Die folgenden Unterstützer:innen haben zugestimmt, dass wir sie mit Vornamen und Namen auf der web site nennen dürfen


Unser Ziel ist ein klimaneutrales Edingen-Neckarhausen bis 2035. Klimaneutral bedeutet, dass unser Leben in Edingen-Neckarhausen ab 2035 nur noch so viel Treibhausgase verursacht wie an anderer Stelle aufgefangen werden können, so dass sie keine Auswirkungen mehr auf das Klima haben.
In unserem selbst erstellten Leitbild von 2019 formulieren wir es wie folgt: „Die Bevölkerung von Edingen Neckarhausen lebt klimaneutral, d.h. es wird weniger an Energie verbraucht als erzeugt.“
Es ist eine Überforderung, jedem Einzelnen die Verantwortung für den Klimaschutz aufzubürden (bzw. würde ein klimagereches/ nachhaltiges Verhalten des Einzelnen alleine verpuffen). Deshalb brauchen wir gemeinschaftliche Absprachen, verbindliche Rahmenbedingungen und entsprechende Beschlüsse für Klimaschutzmaßnahmen.
Wir folgen mit unserem Ziel den Beschlüssen der internationalen Klimapolitik und den Bemühungen in vielen anderen Städten (ausführliche Begründung).

Viele Städte haben das Ziel Klimaneutralität bereits beschlossen. In Deutschland unter anderem bis 2030: Tübingen, Marburg, Soest bzw. bis 2035: Gießen, München, Düsseldorf, Bonn, Neumünster, Neuss. Über 50 weitere deutsche Kommunen sind auf dem Weg (Siehe Klimaentscheide deutscher Städte: GermanZero). In Europa gilt Kopenhagen (2025) als Vorbild. Auch Unternehmen gehen mit gutem Beispiel voran, unter anderem SAP (bis 2025) und Bosch (2020).

Wir erwarten verbindliche Ziele und (weitere) konkrete Pläne, die mit dem Wissensstand über den Klimawandel im Einklang stehen.

Der Klimaschutz soll fester Bestandteil der Arbeit des Gemeinderats werden, zum Beispiel durch einen dauerhaften Klimaausschuss/ begleitenden Bürger:innenrat und einen Klimavorbehalt für Beschlüsse des Gemeinderats oder der Gemeindeverwaltung.

Wir wollen das Rad nicht neu erfinden. Die Lösungen existieren bereits. In den Köpfen von Menschen in Edingen-Neckarhausen und anderswo, in Konzepten und Leitfäden (z.B. Difu, deENet), in anderen Städten (siehe oben oder auch Masterplankommunen, BMUV).
Kommunaler Klimaschutz ist keine Frage der Machbarkeit, sondern nur eine Frage von Verbindlichkeit, hartnäckigem Fleiß und gemeinsamem Anpacken. Wenn das Ziel vereinbart ist, können die Lösungen zusammen getragen werden.

Zurück zum Seiteninhalt